Hessische Landjugend e.V.

Presse

Mäh kein Reh

Auch 2020 startet die HLJ e.V., nun bereits im 4. Jahr ihre erfolgreiche Aktion „Mäh kein Reh“. Ziel ist weiterhin der Schutz der Wild- & Nutztiere vor dem Hintergrund der bald anstehenden Mahd von Grünland & Energiepflanzen.

Diese fällt meist in die Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere. Das instinktive Verhalten „Ducken und Tarnen“ schützt zum Beispiel Rehkitze vor dem Fuchs, nicht aber vor dem Kreiselmäher. Daher hält die Hessische Landjugend auch in diesem Jahr wieder Flatterband für engagierte Landwirte bereit. „Die Aktion ist in den letzten Jahren sehr gut angenommen worden und wir halten daran fest die Landwirte bei der Kitzrettung zu unterstützen“ so Paul Groh, Agrarsprecher der Hessischen Landjugend. Er erklärt, „mit dem Flatterband wollen wir Landwirte in der Ausführung der Vergrämungsmethode unterstützen. 12 bis 24 Stunden vor Mähbeginn in der entsprechenden Fläche, mit Hilfe einer Stange angebracht, führen die Muttertiere ihre Kitze aus der Fläche heraus.“ Flatterband und Infoflyer können ab sofort unter 06035/9684696 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefordert werden.

Text/: Hessische Landjugend

Foto: Hessische Landjugend

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.