Hessische Landjugend e.V.

Presse

Landkinder erleben schaurig-schönes Gruselwochenende

Am vergangenen Wochenende trafen sich 25 kleine Spukgespenster, Vampire und Hexen und ihr Betreuungsteam von der Landjugend Geismar, Laisa und Friedberg auf der Burg Hessenstein. Gemeinsam verbrachten sie drei erlebnisreiche Tage im Halloweenambiente der Burg. Viele Gruselhighlights sorgten für ein schaurig-schönes Wochenende und viel Spaß.

Noch Freitagnacht brach die Gruppe, mit Fackeln ausgerüstet, zu einer unheimlichen Wanderung auf. Dabei entdeckten sie ein Gespenst, das einen leckeren Schatz bewachte.

Wie jedes Gruselwochenende war das Schnitzen von Kürbisgesichtern am Samstag ein weiterer Höhepunkt im Programmablauf. Unter fachkundiger Anleitung durch die Betreuerinnen versahen die Kinder ihre Kürbisse mit schrecklich-schönen Augen, einer Nase und einem Mund. Jedes Kind durfte seinen Halloweenkürbis als Geschenk und kleine Erinnerung mit nach Hause nehmen. Am Abend fanden sich dann alle Gruselhelden zur Halloween-Disco-Party verkleidet und mit einer großen Menge Kunstblut versehen ein.

Am Sonntagmorgen hieß es dann nochmals für alle, ihr spielerisches Können unter Beweis zu stellen. Mit „Sturm im Wasserglas“ suchten die kleinen Gruselgestalten nach Karten mit Zahlen auf dem Burggelände. Hinter jeder Zahl versteckt sich eine Frage, die richtig-beantwortet den Hinweis auf das Versteck einer weiteren Karte gibt. Auch diese Aufgabe lösten die Kinder mit Bravour.

Mit Vorfreude schauen die Hessische Landjugend e.V. und das Betreuungsteam auf das nächste Jahr, wenn das Halloweenwochenende vom 23. bis 25. Oktober 2020 erneut alle Gespenster auf die Burg Hessenstein lockt.

Text: Hessische Landjugend

Foto: Hessische Landjugend

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.