Hessische Landjugend e.V.

Presse

BWB - Bundesentscheid

And the winner is: Hessen!

Endlich ist es mal wieder soweit: zwei Hessen siegen in der Sparte Landwirtschaft 2 beim Berufswettbewerb der Grünen Berufe in Herrschingen am Ammersee. 

 

  

 

Nach 4 Monaten, drei Wettbewerbsstufen und 3 finalen Prüfungstagen stand am Mittwoch Abend fest: Steffen Schmal (Waldeck/Sachsenhausen) und Marcel Löwer (Gemünden/Herbelhausen) sind die Gewinner beim Bundesentscheid des Berufswettbewerbes 2019 in der Sparte Landwirtschaft 2 (Techniker)!  „Wir sind unglaublich stolz, nach vielen Jahren endlich wieder einen Bundessieger aus Hessen zu haben. Und dieses Mal direkt zwei, die beiden sind ja im Team gestartet. Das ist ein eindeutiges Zeichen, dass die beiden mit uns gemeinsam setzen: die hessischen JunglandwirtInnen sind leistungsstark, motiviert und stehen für ihren Berufsstand ein. Wir freuen uns sehr für die beiden aber auch natürlich für alle anderen hessischen Teilnehmer, die auch erfolgreich beim Bundesentscheid dabei waren. Diese Erfahrung kann ihnen keiner mehr nehmen“ so Theresa Schmidt, Leiterin der Arbeitsgemeinschaft Berufswettbewerb und Beisitzerin im Vorstand der Hessischen Landjugend.

Mit 10 Punkten Abstand und damit einem historischen Vorsprung konnten sich die beiden Junglandwirte aus Nordhessen gegen ihre 20 MitstreiterInnen durchsetzen. Die JunglandwirtInnen in Fortbildung begutachteten und bewerteten während der praktischen Prüfungen einen Kälberstall und entwickelten entsprechend den Gegebenheiten ein Fütterungskonzept für die ersten zwölf Kälberwochen. Darüber hinaus stand eine Arbeitsunterweisung eines Auszubildenden nach Ausbildereignungsprüfung am Zettwender zur Grasschnittvorbereitung auf dem Plan. Aber auch Allgemeinwissen und berufsbezogene Fragen wurden in der schriftlichen Prüfung abgefragt. Neben dem klassischen Preis aufgrund ihrer Prüfungsleistung erhielten die sie aber auch den 1. Platz der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) für ausgesprochene Arbeitssicherheit während der gesamten praktischen Prüfungen. Aber auch in den Sparten Landwirtschaft 1 (Berufsschule), Weinbau sowie Haus- und Forstwirtschaft waren die Hessen gut vertreten und haben starke Leistungen erbracht. In der Sparte Landwirtschaft 1 wurden neben Tierkomfort im Kuhstall auch ein Getreideschlag auf Schädlinge und Krankheiten beurteilt, außerdem mussten Valentin Steinmetz (Gudensberg/Maden) sein Können beim Geschicklichkeitsfahren beweisen. Sofia Leber (Limburg/Ahlbach), die für die Hauswirtschaft antrat, bereitete saisonale landestypische Speisen vor, bereitete Wäsche für die Maschine vor und deckte eine festliche Kaffeetafel ein. Die angehenden Forstwirte Lukas Valentin (Bischoffen) und Zacharias Vitt (Kirchhain) stellten ihr Geschick unter anderem beim Bäume entasten und Schwachholz fällen unter Beweis. Elena Naldi (Geisenheim) und Max Katz (Kiedrich) stellten sich der Aufgabe, einen Weinberg und seine Gegebenheiten zu beurteilen sowie mit dem Schichtenfilter zur Abfüllung von Wein zu arbeiten.

Die Hessische Landjugend bedankt sich bei den 8 TeilnehmerInnen, die Hessen hervorragend auf dem Bundesentscheid vertreten haben und ist sehr stolz auf die Leistung jedes einzelnen. „Wir möchten aber unseren Dank auch noch mal an den Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) und den Eichhof in Bad Hersfeld aussprechen, die uns beim Coaching der TeilnehmerInnen wie immer stark unterstützt haben sowie bei den Rhetorikcoaches Manfred Scholz und Gisela Hörle, die die TeilnehmerInnen super vorbereitet haben. Und bei allen, die den 8 eine Unterstützung in jeglicher Art waren“ so Schmidt. Am Berufswettbewerb 2019 nahmen Bundesweit insgesamt rund 10.000 junge Menschen teil, 115 davon am Bundesentscheid. Für die beiden Sieger heißt es jetzt, auf zum Deutschen Bauerntag nach Leipzig!

 

Text: Hessische Landjugend

Bild: BDL 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok