Hessische Landjugend e.V.

Presse

Agrarausschuss

Agrarpolitische Arbeit im Fokus

Vergangen Woche trafen sich die Mitglieder des Agrarausschusses in neuer Besetzung zum Klausurtag.

Erstmals mit dabei war Anton Buckert aus Lichtenfels, Landkreis Waldeck-Frankenberg. Buckert wurde Anfang Februar im Rahmen der Großen Agrarausschusssitzung als Beisitzer neu in den Agrarausschuss gewählt.

Gemeinsam verständigten sich die Junglandwirte auf die zentralen agrarpolitischen Forderungen für die anstehende Landtagswahl im Herbst. „Wir arbeiten stetig an unseren Forderungen“ so Jonas Müller, Agrarsprecher der Hessischen Landjugend. „Wir wollen jedoch nicht nur fordern, sondern gleichwohl auch konstruktive Vorschläge für Lösungen anbieten“ so Müller weiter. Neben den landespolitischen Inhalten beschäftigten sich die Junglandwirte auch erneut mit der GAP 2020. Lucas Otto, stellvertretender Landesvorsitzender der Hessischen Landjugend stellte die Ergebnisse des Arbeitskreises Agrarpolitik vom Bund der Deutschen Landjugend zur Diskussion.

Darüber hinaus stand die Konkretisierung verschiedener Vorhaben zu den anstehenden Projekten auf dem Plan. Neben dem altbewährten Projekt „Mäh kein Reh“ startete Anfang Februar auch die Initiative zum Projekt „Wir lassen’s fliegen…“. Die Hessische Landjugend stellt Interessierten nützliche Informationen rund um den Bau eines Insektenhotels zur Verfügung. Auch der Deutsche Landjugend Tag (DLT) rückt immer näher und so intensivierten sich auch die Planungen der Junglandwirte diesbezüglich.

 

Text: Hessische Landjugend

Foto: Hessische Landjugend